Anfragen
Unterkunft
bereits Gast in unserem Haus
Newsletter

Online buchen
Ifingerhütte und Lauwand

Von Verdins bei Schenna geht es mit der Seilbahn zum Höhengasthof Taser, dann zu Fuß zur bewirtschafeteten Ifingerhütte und von dort hinauf zum Wetterkreuz an der aussichtsreichen, dem mächtigen Ifinger vorgelagerten Lauwandspitze.

Ifingerhütte und Lauwand

Ausgangspunkt dieser unschwierigen, landschaftlich und aussichtsmäßig gleichermaßen lohnenden Bergwanderung ist der Höhengasthof Taser, der auf der Ostseite des äußeren Passeiertals in 1450 m Höhe liegt und mit einer Seilbahn zu erreichen ist. Von dort geht es zunächst in einer guten Stunde zur bewirtschafeteten, 1914 von den Meraner „Naturfreunden“ eröffneten Ifingerhütte, die nahe der Waldgrenze am Rand eines grünen Bodens steht und von der mächtigen Granitgestalt des Ifingers beherrscht wird. Weit weniger mächtig, aber dank eines Wetterkreuzes dennoch nicht zu übersehen ist die Lauwand, eine Erhebung im langen Südwestkamm des Ifingers. Das erwähnte, 1985 vom Südtiroler Alpenverein aufgestellte Kreuz ist unser Ziel. Bis dorthin führt der markierte Steig und dort erwartet uns ein einmaliges Panorama, das vor allem die südliche und westliche Bergwelt Südtirols umfasst. Für die Rückkehr wählen wir schließlich den langen, aber schönen Weg, der zunächst ein Stück absteigt und dann quer durch die Wälder über die Höfe und Jausenstationen Egger und Greiterer wieder den Taser erreicht.

Tourenverlauf:
Vom Gasthof Taser der Markierung 18 A folgend südostwärts großteils durch Wald nur mäßig steil hinauf zur Ifingerhütte. Von da auf Steig 20 zuerst kurz aufwärts, dann in ebener Waldquerung rechts hinaus zur Lichtung Lenzeben am Ifinger-Südwestkamm, hier links ab, auf markiertem Steig mittelsteil hinauf zur Baumgrenze und über den im oberen Teil etwas felsiger werdenden Kamm zum Wetterkreuz. – Abstieg: Wieder zurück zur Waldlichtung Lenzeben, dann links auf dem Waldsteig 20 hinunter bis zum querenden Weg 40, auf diesem in weitgehend ebener Waldwanderung nordwärts zum Eggerhof, weiter die Waldhänge querend zum Greitererhof und zurück zum Taser.

Details zur Wanderung