Anfragen
Unterkunft
bereits Gast in unserem Haus
Newsletter

Online buchen

Wundervolle Herbstlandschaft für Ihren Wanderurlaub in Schenna bei Meran


Bewundern Sie doch mal wieder das Naturspektakel der fallenden Blätter, dass wir bereits in unserer Kindheit schön fanden. Lesen Sie die Blätter auf während des Wanderns in Schenna bei Meran und bringen Sie sie zum Trocknen mit. Das Gebiet um Schenna bietet rund 200 Kilometer gekennzeichnete Wanderwege, auf denen Sie den Herbst erleben können. Natürlich sind dazu auch gerne die Mountainbiker eingeladen, die rund 180 Kilometer der Strecke für Radtouren nutzen können.

Für Wanderer optimiert


Ideales Freizeiterlebnis bietet das Wandern in Schenna bei Meran mit den hervorragend gekennzeichneten Wanderwegen, die den Besuchern den Weg weisen.
Vom Maiser Waalweg im Tal bis auf den Gipfel des Ifinger finden Wanderer Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, Ausblicken, kulturellem Hintergrund und klimatischen Gegebenheiten. Neben traditionellen Wanderwegen gibt es auch ausgewiesene Nordic Walking Strecken und Rundwege.
Bekannte Wandergebiete, die von Schenna aus zu erreichen sind, sind der „Schennaberg“, das „Hirzergebiet“ und „Meran 2000“.

Die schöne Landschaft in Schenna bei Meran bietet sich auch für Zweirad-Fans an


Der Herbst treibt ja bekanntlich nicht nur die Wanderer in die Natur, sondern auch die Zweirad-Fans. Auch für sie gibt es neben dem Wandern in Schenna bei Meran die passenden Wege in verschiedenen Höhenlagen. Während die Wege im Tal eher für e-Bikes, Renn- und Tourenräder geeignet sind, sind die Bergwege im wahrsten Sinne des Wortes das Terrain für Mountainbiker. Für alle Fahrrad-Typen gibt es im Meraner Land Verleihe.

Gibt es weitere Erlebnis-Möglichkeiten?


Sicher ein besonderer Anlass im September ist der traditionelle Herbstumzug, bei dem bunt geschmückte Festwagen, Trachtengruppen und verschiedene Musikkapellen durch Schenna ziehen. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt traditionell die Schützenkompanie „Erzherzog Johann“ aus Schenna, die das erste Mal bei der Andreas-Hofer-Feier 1960 ausrückte.